Am Abend des Freitags treten die Eisbären Regensburg zum ersten Spiel der Meisterrunde um 20:00 Uhr beim Deggendorfer SC an, ehe am Sonntag um 18:00 Uhr der Altmeister des SC Riessersee zu Gast in der Domstadt ist. Petr Heider, Lars Schiller und Andre Bühler fehlen weiterhin verletzt und auch Constantin Ontl muss krank passen. Fabian Herrmann und Leon Zitzer stehen heute im Kader der Eisbären, sind aber am Sonntag bei den Jung-Eisbären.

RÜCKBLICK

Während die Regensburger am vergangenen Freitag noch eine überzeugende Leistung ablieferten und die Selber Wölfe in ihrem eigenen Stadion mit 6:1 souverän besiegen konnten, zeichnete sich am Sonntag ein anderes Bild ab. Mit 4:8 mussten sich die Männer von Trainer Max Kaltenhauser gegen den Rivalen der Blue Devils Weiden geschlagen geben und holten sich somit eine kalte Dusche ab. Trotz des somit insgesamt durchwachsenen Wochenendes schlossen die Eisbären die Meisterrunde auf einem guten vierten Platz ab, jedoch befinden sich die direkten Verfolger aus Füssen, Garmisch und Peiting in direkter Schlagdistanz, womit jeder gewonnene Punkt wertvoll ist.

TEAMCHECK DEGGENDORFER SC

Die Niederbayern durchleben in dieser Saison ein wahres Wechselbad der Gefühle. Nach gelungenem Saisonstart und der souveränen Tabellenführung, brachten Verletzungen von Leistungsträgern wie Christoph und Andreas Gawlik sowie Thomas Greilinger den DSC ins Wanken. Diese herben Ausfälle konnten Coach Dave Allison und sein Team trotz der immer noch hohen Qualität im Kader nicht kompensieren und zeigten zur Verwunderung vieler vor allem im heimischen Stadion oft nur durchwachsene Leistungen. Die Pole-Position musste der aufstiegswillige DSC schon vor geraumer Zeit an die Memmingen Indians abgeben und befindet sich aktuell nur noch auf dem unbefriedigenden zweiten Platz, punktgleich mit den immer besser werdenden Starbulls aus Rosenheim. Inzwischen sind die langzeitverletzten Spieler der Deggendorfer wieder mit an Bord und der 7:4 Sieg gegen eben jene Starbulls Rosenheim am zurückliegenden Wochenende soll wieder erfolgreichere Zeiten einläuten. Top Scorer des DSC ist mit 54 Punkten Andrew Schembri, der trotz seines inzwischen fortgeschrittenen Alters von 37 Jahren einen zweiten Frühling erlebt und aus der Deggendorfer Mannschaft nicht wegzudenken ist. Ihm folgen Tomas Greilinger mit 48 und Kyle Osterberg mit 45 Scorerpunkten. Das Torhütergespann bilden David Zabolotny und Hennig Schroth, welche aber beide nicht durchweg überzeugen konnten und neben der nicht immer sattelfesten Abwehr als kleine Schwachpunkte auszumachen sind. Auf diesen Umstand zeigten die Verantwortlichen des Deggendorfer SC allerdings bereits eine Reaktion und gaben gestern Abend die Verpflichtung des Verteidigers Martin Kokes bekannt. Der 24 Jährige Deutsch-Tscheche mit Gardemaßen von 1,91 cm und 90 kg war in Deutschland bereits für Ravensburg und Crimmitschau aktiv und verfügt außerdem über Erfahrung aus den beiden höchsten Ligen in Tschechien. Kokes wird möglicherweise schon heute Abend für sein neues Team auflaufen.

TEAMCHECK SC RIESSERSEE

Der SCR spielt auch in dieser Saison eine gute Rolle und liegt mit 51 Punkten nur drei Zähler hinter den Eisbären auf dem sechsten Tabellenplatz. Mit einem guten Mix aus erfahrenen Spielern wie Uli Maurer, Florian Vollmer oder Stephan Wilhelm und Talenten wie Silvan Heiß und Aziz Ehliz verfügen die Oberbayern über ein homogenes Mannschaftsgefüge, dass jedes Team in der Oberliga vor Probleme stellen kann. Wenn es der Spielplan zulässt, erhält der SCR häufig zusätzlich Unterstützung vom Kooperationspartner EHC Red Bull München und erhält dadurch noch mehr Breite und Klasse. Die Import-Positionen im Team von Trainer Georg King bekleiden der Schwede Victor Östling (22 Punkte) und der Finne Eetu-Ville Akriomaa, welcher mit 58 Punkten der beste Punktesammler des SCR ist und ligaweit auf dem zweiten Platz der Scorerwertung liegt. Das Tor beim SC Riessersee hütet, sofern von München nicht benötigt, der Ex-Regensburger Förderlizenzspieler Daniel Fießinger, der durch die Bank einen sicheren Rückhalt darstellt. Ansonsten verfügen die Männer von der Zugspitze mit Daniel Allavena über ein talentiertes Eigengewächs, welches seine Oberligatauglichkeit ebenso bereits unter Beweis gestellt hat. Zum Abschluss der Meisterrunde gelang den Oberbayern am Freitag noch ein Sieg nach Verlängerung in Lindau, am Sonntag jedoch musste sich das Team um Kapitän Florian Vollmer mit 4:5 beim ERC Sonthofen geschlagen geben.

FANARTIKEL DES SPIELTAGS

Zum Heimspiel gibt es Eisbären Handschuhe von Beechfield für 22,00 € statt 25,00 € am Fanshop unter dem Block B9 zu erwerben.

AKTION 50/50-LOS

An allen drei Eingängen könnt ihr auch diesmal Lose zum Stück von zwei Euro erwerben. Ein Euro geht davon in den Tages-Jackpot, welcher in der zweiten Drittelpause verlost wird – der zweite Euro geht direkt an den Förderverein des Eishockeysports in Regensburg e.V.

Das heutige Auswärtsspiel gegen Deggendorf wird, ebenso wie das Heimspiel am Sonntag gegen Riessersee, zum Preis von 5,50 € auf www.sprade.tv übertragen. Zudem könnt ihr zu beiden Partien wie gewohnt unter www.eisbaeren-liveticker.de im Liveticker mitfiebern.

Aktuelle Spiele

Verpasse keine NEWS!

Verpasse keine News der Eisbären Regensburg

zu Telegram

(erhältlich für iOS und Android)

Dauerkarte 2019|2020

>> ONLINE KAUFEN <<

>> Bestellformular als PDF <<

>> Bestellformular als PDF (am PC ausfüllbar) <<

Dauerkarten-Counter 2019|2020:

Team Bananenflanke Regensburg


Wir sind stolz und freuen uns, ab der kommenden Saison Sponsor von Team Orange bei Team Bananenflanke sein zu dürfen!

Spitzensport Regensburg

Links oben

Links mitte

Links unten

Rechts oben

Rechts mitte

Rechts unten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.