Die 2213 Zuschauer in der Regensburger „das Stadtwerk.Donau-Arena“ sahen am Freitag Abend einen nervenaufreibenden Eishockey-Krimi, bei dem die Eisbären Regensburg letztlich als Sieger hervor gingen. Nach langem Rückstand bewiesen die Rot-Weißen riesige Moral, drehten das Spiel in den letzten zehn Minuten und besiegten den souveränen Spitzenreiter des ECDC Memmingen Indians durch Tore von Kapitän Peter Flache und Lukas Heger mit 2:1.

Beide Teams legten los wie die Feuerwehr und dementsprechend hoch war das Tempo schon zu Beginn der Partie. Die Regensburger erarbeiteten sich ein leichtes Chancenplus und waren der Führung eigentlich näher - doch im Stile eines Spitzenteams schlugen zunächst die Gäste zu. Einen schnellen Konter spielten die Indians über Brad Snetsinger, der den Puck gekonnt auf Fabian Voit (4.) durchsteckte, perfekt zu Ende. Die #22 der Allgäuer ließ Patrick Berger im Tor der Eisbären mit einem platzierten Schuss keine Chance. Die Hausherren mussten sich darauf kurz schütteln, fanden aber schnell wieder zurück in die Partie. Die Eisbären spielten sich jetzt immer wieder im Drittel der Indians fest und drückten auf den Ausgleich, scheiterten allerdings immer wieder am glänzend aufgelegten Joey Vollmer im Gehäuse der Indians - und war dieser mal geschlagen, verhinderte der Pfosten das erste Eisbören Tor. Somit ging es mit den Spielstand von 0:1 in die Pause.

Das zweite Drittel war mehr und mehr von taktisch geprägt, doch trotzdem gab es Chancen auf beiden Seiten. Die Eisbären taten natürlich alles für den Ausgleich und waren optisch überlegen, doch der bis hierher überragende Vollmer war für die Hausherren nicht zu überwinden. Der ECDC wurde hauptsächlich über Konter gefährlich und trafen jetzt ebenfalls einmal Aluminium. Torlos verstrich die Zeit in diesem Abschnitt, es ging also mit unverändertem Spielstand in die nächste Unterbrechung.

Auch im letzten Spieldrittel zeichnete sich wieder ein ähnliches Bild ab. Die Domstädter liefen immer wieder an, doch Vollmer stand wie eine Wand im Tor der Indianer und hielt die Null für seine Farben. Die Zeit rannte und rannte jetzt immer mehr gegen die Eisbären, die schließlich auch noch eine Unterzahlsituation überstehen mussten, weil Petr Heider wegen Beinstellens in die Kühlzelle musste. Diese meisterten die Rot-Weißen aber souverän und konnten wieder alles nach vorne werfen. Lange sah es so aus, als würde das Tor des ECDC heute wie vernagelt bleiben, doch die Regensburger gaben nicht auf und belohnten sich letztendlich für ihren unermüdlichen Einsatz. Diesmal waren die Eisbären in Überzahl und erzielten durch Peter Flache, der in seiner gewohnten Position im Slot abfälschte, den viel umjubelten und verdienten Ausgleich. Das Stadion stand jetzt Kopf und peitschte das Team von Max Kaltenhauser weiter nach vorne. In der 54. Spielminute hatten die Männer um Kapitän Flache noch einmal die Möglichkeit einer Überzahl, konnten diese zunächst aber nicht in ein Tor ummünzen. Nur wenige Augenblicke später musste Linus Svedlund (58.) aufgrund eines Stockschlags der nächste Allgäuer auf die Strafbank. Und diesmal sollte es hinter dem unüberwindbar scheinenden Vollmer einschlagen: Lukas Heger (59.) nahm ganz genau Maß und schlenzte den Puck, vorbei an Freund und Fein, direkt ins Kreuzeck und stellte auf das inzwischen hochverdiente 2:1. Gästecoach Sergej Waßmiller zog darauf hin eine Auszeit und nahm Vollmer zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Die Indians warfen alles in die Waagschale, doch die Hausherren verteidigten exzellent und brachten die hauchdünne Führung über die Zeit.

Die Eisbären Regensburg stehen weiterhin, punktgleich mit den Starbulls Rosenheim, auf dem dritten Tabellenplatz und haben inzwischen zehn Punkte Vorsprung auf den fünften Platz. Am Sonntag treten die Eisbären Regensburg zum Rückspiel in Memmingen an. Anpfiff ist um 18:00 Uhr.

Aktuelle Spiele

Verpasse keine NEWS!

Verpasse keine News der Eisbären Regensburg

zu Telegram

(erhältlich für iOS und Android)

Dauerkarte 2019|2020

>> ONLINE KAUFEN <<

>> Bestellformular als PDF <<

>> Bestellformular als PDF (am PC ausfüllbar) <<

Dauerkarten-Counter 2019|2020:

Team Bananenflanke Regensburg


Wir sind stolz und freuen uns, ab der kommenden Saison Sponsor von Team Orange bei Team Bananenflanke sein zu dürfen!

Spitzensport Regensburg

Links oben

Links mitte

Links unten

Rechts oben

Rechts mitte

Rechts unten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.